Detektion kleiner Einzelmoleküle durch Kraftspektroskopie von Split-Aptameren

Wissenschaftler des Instituts für Pharmazie und Biochemie der Jogu und des Mainzer Max-Planck Instituts für Polymerforschung haben ein Verfahren entwickelt, mit denen die Bindung kleiner Moleküle an besondere Nukleinsäurestrukturen, so genannte Aptamere, durch einzelmolekül-basierte Kraftspektroskopie nachgewiesen werden kann.
Die Methode, die auf einer Erhöhung der Stabilität des Aptamers durch Bindung der kleinen Moleküle basiert, wurde im renommierten Journal of the American Chemical Society (JACS) publiziert.

Die Zusammenarbeit der Arbeitskreise Helm (IPB) und Berger (Abt. Butt, MPI-P) kombiniert erfolreich Expertisen im Bereich Nukleinsäurestrukturen mit hochempfindlichen Analysemethoden für Biopolymere.

Weitere Informationen: myScience